Sri Mayurapathy Murugan Tempel Berlin

Baugeschichte

Der in der deutschen Hauptstadt ansässige „Sri Mayurapathy Murugan Tempel Berlin“ gehört zu den wenigen auf der nördlichen Welthalbkugel existierenden Hindu-Tempel. Der Tempel wurde im Jahr 1991 von neun srilankanischen Tamilen errichtet – als ein Ort, um Hilfesuchenden Schutz zu gewähren, die Gebete der Gläubigen zu erhören, sie von ihren Sünden zu erlösen und sie zu segnen. Die Eröffnung des Tempels wurde im Rahmen einer religiösen Zeremonie, dem Kumbabishekam, unter Leitung des hinduistischen Oberpriesters Siva Shri Parameswara Gurukkal gefeiert.
Zur selben Zeit wurde auch eine e.V. mit 200 Mitgliedern gegründet, die bis heute unter dem Namen „Berlin Hindu Mahasabai e.V.“ geführt wird. Aus diesen Mitgliedern werden regelmäßig 11 Mitglieder nach deutschem Recht zum Vorstand gewählt.
Die Besonderheit dieses Vorstandes besteht darin, dass sie als ihren Vorstandsvorsitzenden den Gott Sri Mayurapathy Murugan auserkoren haben. Sie sehen also diesen Gott selbst als Führer seines Tempels und sich selbst nur als seine 11 Gehilfen. Hierdurch wird dafür gesorgt, dass keine Einzelperson im Tempel eine privilegierte Stellung einnehmen kann.
Um die Tätigkeiten des Vorstandes zu prüfen, wurde zudem ein Aufsichtsrat aus 5 Mitgliedern zur Beaufsichtigung desselben eingerichtet. Der Aufsichtsrat wird alle 4 Jahre gewählt, wobei die Amtszeit des Vorstandes nur 2 Jahre dauert.

Mit der Zeit wurden durch die Bemühungen des Vorstandes und die finanzielle Unterstützung der Berliner Bevölkerung die (kleinen) Räumlichkeiten des Tempels gekauft und zu einem Gemeinschaftseigentum gemacht.
Eine weitere Besonderheit dieses Tempels ist, dass er als einziger und erster Tempel in ganz Europa ausnahmslos 6 Poojas täglich veranstaltet.

Außerdem finden jeden Dienstag Andachten für das Wohl des Heimatlandes Sri Lanka und für die Verbreitung von Frieden und Glück auf Erden, und jeden Freitag Meditationen für das eigene Wohlbefinden und das seiner Familie statt.

Die wichtigste Jahreszeit für den Tempel bildet der Monat August, in Abstimmung mit den besonders bedeutenden Tagen des heimischen Nallur Tempels in Sri Lanka. An diesen heiligen Tagen werden am 24. Tag der heiligen Zeit der Gott Sri Mayurapathy Murugan und seine Gemahlinnen Valli und Devaanai in dem hierfür errichteten Theer (Umzugswagen) aus dem Tempel hinaus geleitet. Die darauf stattfindende Prozession (Wagenfest) führt rund um das Karree, während Gebetsgesänge und Tänze die besonderen Rituale begleiten.
Für all diese Rituale und täglichen Poojas wurden in den Anfangsjahren der Oberpriester und der Priester aus Sri Lanka eingeflogen. Zurzeit werden diese Arbeiten von Priestern aus dem Nachbarland unseres Heimatlandes, Indien, durchgeführt.

Mit der Zeit gewann der Wunsch der Mitglieder des e.V., der Berliner Bevölkerung und anderer Gläubigen an Größe, für den Gott Sri Mayurapathy Murugan einen Tempel gemäß den heiligen Vorschriften zu erbauen.
Hierfür haben die Mitglieder am 30.05.2008 ein Grundstück in Berlin Neukölln, Riesestr. 20-22/Ecke Blaschkoallee gekauft. Das Bhoomi Pooja (feierliche Einweihung des Baugrundes) fand am 22.06.2008 zusammen mit allen Gläubigen statt.
Am 04.04.2009 erfolgte schließlich in Anwesenheit des Bürgermeisters von Neukölln und mehreren hundert Gläubigen die feierliche Grundsteinlegung.
Der neue Tempel für unseren Gott wurde mittlerweile dank seines Segens, trotz einiger Hindernisse, errichtet. Das Bauwerk verfügt über ein in den Himmel ragendes Gopuram mit steingemeißelten Gottesfiguren sowohl am Gopuram, als auch an den verschiedenen Altären (kleine Ashrams).

Alle baulichen Maßnahmen wurden unter Aufsicht der Berliner Baubehörde durch deutsche Bauunternehmen vorgenommen.
Für die Altäre, das Gopuram (Torturm) und sämtliche Türen und Toren wurden Tischler und Steinmeißler, die in der Tradition des Steinmeißelns aus Mahapalipuram/Indien stehen, aus Indien eingeflogen.

Der Bau des Tempels endete im Sommer/Herbst 2013. Am 08.09.2013 konnte das langersehnte Kumbabhishekam (Tempel-Einweihung) stattfinden. Hierbei wurden viele Kumbams (Gefäße) mit heiligem Wasser von den Ayyars (Priester) auf das Gopuram (Torturm) gegossen. Damit war der Tempel offiziell eröffnet. An den Feierlichkeiten nahmen hunderte von Gläubigen teil, für die dieser außergewöhnliche Tag für immer in Erinnerung bleiben wird.

Seitdem finden in unserem Sri Mayurapathy Murugan Tempel täglich 6 Poojas statt. Es ist sehr erfreulich zu sehen, wie oft die Gläubigen sich die Zeit nehmen um in den Tempel zu kommen und wie viele Gläubige sowohl finanziell als auch anderweitig den Tempel unterstützen.

Im August 2014 feierten die Ayyars mit den Gläubigen das erste Mal die Fastenzeit von fast einem Monat. Jeden Tag fanden zu der Zeit besondere Poojas statt und der Tempel war täglich zu dem Poojai um 18 Uhr voll. Am Ende der heiligen Fastenzeit fand das höchste religiöse Fest, das Wagenfest, mit fast 400-500 Gläubigen statt.

Weiterhin ist es erfreulich, dass die treuen Gläubigen und weitere Interessenten monatlich einen Betrag von mindestens 10 € auf das unten genannte Konto des Tempels überweisen.
Diese finanziellen Unterstützungen sind nicht nur eine große Unterstützung, sie versorgen den Tempel auch mit einer gewissen Stabilität und dienen seiner weiteren Entwicklung.

Wir teilen Ihnen an dieser Stelle mit, dass schon bald die Geschichte unseres Tempels weitergehen wird und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Tamil English